This is default featured slide 1 title

Category Archives: Alles auf einen Blick

Aktivitäten

Am 1. Mai fand unser erster Arbeitseinsatz statt. Uns ist es erst einmal wichtig, den Lokschuppen zu sichern. Vielen herzlichen Dank an Oliver und seinen Team.

 

Über uns

Der Verein „Uckro-Luckauer Eisenbahnfreunde in der Niederlausitz e.V.“ gründete sich aus dem „Förderverein Pro Eisenbahn im Oderbruch e.V.“. Seine Mitglieder sind zum größten Teil gelernte und berufstätige Eisenbahner. Ziel war und ist es, Eisenbahnbetrieb auf einer stillgelegten Strecke mit eigenen Eisenbahnfahrzeugen im Museumsbahnbetrieb in der Region durchzuführen. Leider konnte der Förderverein in der Oderbruchregion seine Ziele nicht verwirklichen.

Durch Zusammenarbeit mit der Deutschen Regionaleisenbahn (DRE) ergab sich eine neue Chance. Der Verein erhielt von der DRE die Möglichkeit, die ehemalige Niederlausitzer Eisenbahn zu sanieren und zu reaktivieren. Diese Eisenbahnstrecke führt von der Niederlausitz direkt zum Tor des Spreewaldes. Außerdem werden mehrere Hauptstrecken, wie bspw. die Strecke Berlin- Cottbus und Berlin-Dresden- Prag, durchquert. Dadurch besteht auf der Strecke der Niederlausitzer Eisenbahn ein sehr hohes Besucherpotenzial.

Dazu plant der Förderverein seine historischen Fahrzeuge und zunächst das historische ehemalige Bahnhofsgebäude der Niederlausitzer Eisenbahn in Uckro zu sanieren. Für den geplanten Museumseisenbahnbetrieb ist nach derzeitigen Planungen zuerst der Streckenabschnitt Uckro-Luckau vorgesehen.

Den Besuchern der Umgebung will der Verein Eisenbahnbetrieb von gestern näher bringen. Denn damals wie heute hat die Eisenbahn im wirtschaftlichen Sinne eine nach wie vor große Bedeutung. Um diese Ziele zu erreichen, sucht der Verein aktive und interessierte Mitglieder.

Nach erfolgreichem Museumseisenbahnbetrieb sollen weitere Teilstrecken in Richtung Groß Leuthen- Gröditsch erfolgen. Der Förderverein stellt sich weiterhin das Ziel, die gesamte Niederlausitzer Eisenbahnstrecke zu sanieren und zu reaktivieren. Gleichzeitig soll eine gute Zusammenarbeit mit der Firma Laeger & Wöstenhöfer GmbH in Luckau erfolgen.

http://www.lr-online.de/regionen/spreewald/luckau/Bekommt-Uckro-eine-Museumsbahn;art1062,5789087

Geschichte der Eisenbahnstrecke

Die ehemalige Niederlausitzer Eisenbahn wurde im Oktober 1897 eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Teilstrecke von Luckau nach Lübben Süd in Betrieb genommen. Schon im Dezember des gleichen Jahres wurde der Bahnbetrieb auf den Streckenabschnitt Luckau-Uckro erweitert. Um den Fußweg zum Umsteigen in die Staatsbahn zu verkürzen, wurden ab März 1898 weitere Stationen in Richtung Beeskow geöffnet. Darunter fiel auch der Streckenabschnitt Uckro-Falkenberg über Herzberg.

Aufgrund einer aufwendigen Überbrückung der Spree verzögerte sich die Weiterführung der Strecke zum Bahnhof Groß Leuthen-Gröditsch. Erst am 24. November 1901 wurde der letzte Streckenabschnitt Lübben-Beeskow dem Eisenbahnbetrieb übergeben und somit vollendet.

Zum Eisenbahnbetrieb:

Im November 1901 wurde der fahrplanmäßige Zugbetrieb der kompletten Strecke der Niederlausitzer Eisenbahn aufgenommen. Hauptsächlich wurden im Güterverkehr Holz-, Bau- und Brennmaterial transportiert. Die Personenbeförderung kam auch nicht zu kurz. In den 1920ern verkehrte täglich ein Milch-Kurswagen zwischen der Groß Leuthener Molkerei und Berlin. Ab 1936 diente die Strecke hauptsächlich der Rüstungsindustrie. Deshalb wurden bei Krugau 10 Gleise mit einer Gesamtlänge von ca. 14 Kilometern gebaut. Wegen Kampfhandlungen mussten Ende April 1945 der Betrieb eingestellt werden. Da die Niederlausitzer Eisenbahn im Krieg zusätzlich zu einer wichtigen Umleitungsstrecke für Militärtransporte geworden war, wurden ihre Brücken gesprengt und der Südbahnhof in Lübben durch einen Brand zerstört. 1948 konnte der Zugverkehr zwischen Lübben und Spreebrücke Briescht, sowie von der anderen Spreeseite bis Beeskow West wieder aufgenommen werden. Die Spreebrücke war zu dieser Zeit noch gesperrt. Daher mussten die Reisenden ca. 400 m zu Fuß zurücklegen. Erst im Jahre 1951 wurde die Spreebrücke wieder errichtet. Seitdem war der Eisenbahnverkehr wieder durchgängig möglich.

Quellen: Wikipedia

Titelbild: Streckenkarte vom Kursbuch DR 1989

Startseite

Das Bahnhofsgebäude der ehemaligen Kleinbahn in Uckro wird Vereinssitz der Uckro-Luckauer Eisenbahnfreunde. Hier noch im Dornröschenschlaf. Liebe Besucher und Besucherinnen, liebe Eisenbahnerfreunde, lassen Sie sich verführen in eine noch unbekannte Landschaft mitten in Brandenburg, geprägt von weiten Wäldern, Hügeln und Feldern sowie von romantisch, verschlafenen Ortschaften. Steigen Sie ein, wir machen mit Ihnen eine Zeitreise von den Anfängen der Eisenbahn und führen Sie ans Tor des Spreewaldes. Mit Veranstaltungen, Partys und guter Laune erreichen Sie ganz bestimmt Ihr Ziel.

 

CzechDutchEnglishFrenchGermanPolishRussian